Passwort vergessen?
Registrieren

Fažana

Fažana (kroat.) oder Fasana (italienisch) ist ein Fischerort an der Westküste Istriens in der Gespanschaft Istrien. Er liegt zwischen Vodnjan/Dignano und Pula/Pola und hat einen kleinen Hafen mit einer zur Urlaubszeit belebten Strandpromenade. Von Fažana ist eine Überfahrt auf die Inselgruppe und zum Nationalpark Brijuni möglich.

Fažana/Fasana ist ein Ort, der schon immer vom Meer und der Fischerei als Haupteinkommensquelle lebte. In den ersten mittelalterlichen Quellen wird Fažana/Fasana als kleiner Fischerort erwähnt, nach dem der Kanal zwischen dem Festland und den Brioni-Inseln benannt ist. Aus der Zeit Napoleons gibt es eine „Fischerbruderschaft des Heiligen Andreas“. Zu Beginn des vorigen Jahrhunderts gab es hier eine der größten Sardellenfabriken in Istrien. Die Sardellen wurden in den benachbarten Ortschaften an die Bevölkerung verkauft, an die Hotels auf den Brioni-Inseln und zur Verarbeitung an die Sardellenfabrik. Die Fischerei war eine der wesentlichen Tätigkeiten der Bevölkerung und wurde meist von der ganzen Familie ausgeübt. Während die Männer auf Fischfang fuhren, säuberten die Frauen die Netze nach der Rückkehr vom Fang. Die Bewohner von Fažana sind bis heute dem Fischfang treu geblieben.

Weitere Ortschaften/Städte in der Nähe sind Vodnjan/Dignano, Peroj/Peroi, Barbariga und Valbandon.

Gemäß der Volkszählung von 2011 lebten in Fažana/Fasana 3.635 Menschen. Fažana ist offiziell zweisprachig (siehe Statut der Gemeinde) kroatisch und italienisch. Daneben wird auch die Istriotische Sprache gesprochen.